Meer Sardinien UrlaubMeer Sardinien Urlaub
Forgot password?

Fähre

Mit der Fähre nach Sardinien: direkt alles mit an Bord

Die für Süddeutschland, Schweiz und Österreich wichtigsten italienischen Fährhäfen nach Sardinien sind:
Genua (Genova) im ligurischen Norditalien und Livorno in der Toskana.
Der Abfahrtshafen Genua ist im Vergleich zu Livorno weitaus größer, unüberschaubar und oftmals mit Verkehrsstau verbunden.
So sollte man trotz einer etwas längeren Fahrtstrecke und damit verbundenen Benzinkosten und Mautgebühren, bei einer Anfahrt aus Süddeutschland oder der Schweiz, dennoch auch Livorno als Abfahrtshafen in Betracht ziehen.
Bei einer Anfahrt aus Österreich ist der Fährhafen Livorno am besten zu erreichen.

In jedem Fall lohnt sich ein Vergleich der einzelnen Fährgesellschaften, sowohl der Preise als auch der gebotenen Überfahrtszeiten.

Die Reedereien sind:
Moby Lines, Tirrenia, Sardinia Corsica Ferries, Grandi Navi Veloci und Grimaldi Lines.
Die Tirrenia, eine einst staatliche Reederei, gehört übrigens seit dem Jahr 2015 komplett der Familie Onorato, der Gründer- und Führungsfamilie der Moby Lines.

Es folgen Tabellen, nach den unterschiedlichen Abfahrtshäfen geordnet, und mit Angabe der einzelnen Fährverbindungen sowie der entsprechenden Seite der Fährgesellschaft. In wenigen Schritten können Sie bequem die Buchung durchführen.
Selbstverständlich stehen wir Ihnen auf Wunsch beratend zur Seite

Abfahrtshafen: Genua

Abfahrtshafen: Livorno

Etwa 100 km südlich von Livorno befindet sich der Fährhafen Piombino.

Abfahrtshafen: Piombino

Fährverbindungen von Korsika nach Sardinien

Falls Sie die zwei Inseln Sardinien und Korsika kombinieren möchten, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, vor allem von Bonifacio nach Santa Teresa di Gallura.
Die Reedereien sind:
Moby Lines und Blu Navy.
Ferner überbrückt Sardinia Corsica Ferries die Strecke Porto Vecchio-Golfo Aranci bzw. Porto Torres.

In den folgenden Tabellen finden Sie die wichtigsten Informationen mit Angabe der entsprechenden Seite der Fährgesellschaft. In wenigen Schritten können Sie bequem die Buchung durchführen.
Selbstverständlich stehen wir Ihnen auf Wunsch immer beratend zur Seite

Abfahrtshafen: Bonifacio

Abfahrtshafen: Porto Vecchio

Ferner wird von Sardinia Corsica Ferries auch die Überfahrt von Ajaccio nach Porto Torres und von Bastia nach Golfo Aranci angeboten oder von der Corsica Linea die Strecke Propiano-Porto Torres überbrückt. 

Auch vom französischen Festland ab Marseille kommt man übrigens mit der Reederei Corsica Lines von Mai bis Oktober ein Mal die Woche nach Sardinien.

Die Fährgesellschaft Grimaldi bietet ferner die Verbindung ab Barcelona in Spanien nach Porto Torres ganzjährig an.

Fährverbindungen zu den Inseln Sardiniens
Gönnen Sie sich auch einen Tagesausflug zu einer dieser bezaubernden Inseln Sardiniens mit dem Linienfährschiff:

die Insel Asinara im Nordwesten – wunderschöner Nationalpark und Lebensraum der weltweit einzigartigen, freilebenden Albino-Esel, La Maddalena im Nordosten – Hauptinsel des gleichnamigen, zauberhaften, unter Naturschutz stehenden Inselarchipels und die Insel San Pietro im Südwesten mit einer einzigen Ortschaft, Carloforte, die zu den schönsten Orten Italiens gehört.


Asinara

Verbindung
(Fahrtdauer)
ReedereiReisezeitraumFrequenzWo buchen
Porto Torres –
Asinara
(ca. 75 min)
Mai - Juli2x /Tagwww.delcomar.it/

La Maddalena


San Pietro, Carloforte

Sardinien bietet verschiedene Fährhäfen, die die Insel mit dem italienischen Festland und dem Ausland verbinden.
Die wichtigen sardischen Fährhäfen für Urlauber aus Süddeutschland, Schweiz und Österreich mit Abfahrtshafen Genua oder Livorno sind: Porto Torres im Nord-Westen, Golfo Aranci und Olbia im Nord-Osten.
Der Fährhafen Arbatax an der Ostküste wird vom Abfahrtshafen Genua nach einem Zwischenstopp in Olbia angesteuert, und ist daher mit einer relativ langen Überfahrt verbunden.
Der Fährhafen Cagliari im Süden Sardiniens ist bei Abfahrt vom Fährhafen Civitavecchia unweit von Rom interessant, beispielsweise im Fall einer Kombireise.

Der Fährhafen Santa Teresa di Gallura im Norden ermöglicht die Verbindung zum Fährhafen Bonifacio der französischen Nachbarinsel Korsika und somit eine interessante Inselkombination oder auch nur einen schönen Tagesausflug.

 

ein paar Tipps

● Buchen Sie die Fähre am besten so früh wie möglich. So sichern Sie sich zumeist die besten Angebote.
Bei einer Buchung direkt am Abfahrtshafen sind die angewandten Preisen spürbar höher, zudem könnten Sie vor allem für Fahrzeuge und Kabinen keinen Platz mehr vorfinden.

● Bitte bedenken Sie bei Nachtüberfahrten, dass Sie erst am Folgetag in Sardinien eintreffen. Dementsprechend müssen Sie die Überfahrt einen Tag vor der gebuchten Unterkunft planen.

● Das Alter der Kinder am Reisetag ist maßgeblich.
Kinder bis 3 Jahre sind kostenfrei, bis 11 Jahre werden sie als Kind eingestuft, ab 12 Jahren bereits als Erwachsener.

● Achten Sie bei der Buchung Ihres Fahrzeugs genau auf die Maße Ihres Wagens, wie die Länge und die Höhe, vor allem auch bei Mitnahme eines Fahrradträgers oder Anhängers. Die Fährgesellschaften haben unterschiedliche Regelungen und kontrollieren am Abfahrtshafen strikt die Einhaltung derselben.
Ferner gelten Wohnwagen und Transporter als Sonderfahrzeuge, auch wenn Sie die gleichen Maße eines Autos haben.

● Wir empfehlen bei Nachtüberfahrten stets eine Kabine So kommen Sie ausgeruht auf Ihrer Urlaubsinsel an und starten perfekt in den ersten Urlaubstag.

● Für eine bequeme, stressfreie Nachtüberfahrt mit Hund stehen spezielle Schlafkabinen zur Verfügung. In diesen darf der liebe Begleiter mit Ihnen übernachten.
Bitte packen Sie auch seinen gültigen Impfpass zu den Reiseunterlagen.

● Ein Eintreffen am Fährhafen 2 Stunden vor geplanter Abfahrt ist erforderlich.

● Bitte nehmen Sie direkt nach Parken des Wagens das nötige Gepäck für die Überfahrt aus dem Auto. Während der Überfahrt ist der Zugang zur Garage untersagt.

● Auf der Fähre stehen Bars sowie Restaurants zur Verfügung. Es ist aber auch möglich, ein mitgebrachtes Picknick beispielsweise an Deck zu verzehren.

Schauen Sie sich die genaue Lage auf Google Earth und Google Maps an.

Haben Sie Fragen? Wir sind für Sie da!

fragen Sie uns!

Der Weg ist bekanntlich bereits das Ziel: Mit der Fähre bekommt man zweifelsfrei ein bewussteres Gefühl der Entfernung.
Die Überfahrt dauert im Vergleich zum Flugzeug zwar weitaus länger und ist mit weiten Autofahrtstrecken verbunden, dafür haben Sie aber direkt alles dabei: das eigene, vollgepackte Auto, eventuell gar mit Motorrad– oder Fahrradanhänger.
Am bequemsten ist die Nachtfahrt in der Kabine, so kommen Sie ausgeruht nach Sardinien.

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Was sind Cookies? Cookies sind Textdateien, die vom Browser auf Ihrer Festplatte gespeichert werden. Diese Daten beinhalten Informationen darüber, welche Internetseiten Sie besucht haben. Sie helfen dabei, auch die Nutzungshäufigkeit und die Anzahl der Nutzer unserer Website zu ermitteln. Cookies tragen erheblich zur Verbesserung Ihres Nutzererlebnisses bei. Sie ermöglichen jedoch nicht die Ermittlung personenbezogener Daten, wie z. B. Namen, Anschrift, E-Mail-Adresse. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Sollten Sie die Cookies deaktivieren, werden manche Funktionen der Webseite nur eingeschränkt nutzbar sein.