Hochplateaus

Die Hochflächen Sardiniens sind ausgesprochen eindrucksvoll, sie bieten einen einzigartigen Lebensraum für Tiere und Pflanzen.
Je nach Bodenzusammensetzung werden sie unterschiedlich bezeichnet, giara wenn sie aus Granit- oder Basaltstein bestehen, tacco (Plural: tacchi) bei Sand- oder Kalkstein.

Schöne Beispiele für Oberland sind:
la giara di Gesturi in der Marmilla
Sie erstreckt sich über 45 km², besteht aus Basalt (der vor 2,7 Millionen Jahren aus Lavaströmen stammt) und ist das Zuhause einer der wenigen in Europa freilebenden Wildpferde, die sardischen cavallini della giara.

 

 

 

Sie bilden gemeinsam einen etwa 2000 Hektar großen Park. Zahlreiche Thyrrhenische Rothirschexemplare, Cervus Elaphus Corsicanus, leben hier.

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Was sind Cookies? — Cookies sind Textdateien, die vom Browser auf Ihrer Festplatte gespeichert werden. Diese Daten beinhalten Informationen darüber, welche Internetseiten Sie besucht haben. Sie helfen dabei, auch die Nutzungshäufigkeit und die Anzahl der Nutzer unserer Website zu ermitteln. Cookies tragen erheblich zur Verbesserung Ihres Nutzererlebnisses bei. Sie ermöglichen jedoch nicht die Ermittlung personenbezogener Daten, wie z. B. Namen, Anschrift, E-Mail-Adresse. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Sollten Sie die Cookies deaktivieren, werden manche Funktionen der Webseite nur eingeschränkt nutzbar sein.